Was ist der ökologische Fussabdruck?

Ökologie ist die Wissenschaft, die Lebewesen in ihrem natürlichen Lebensraum erforscht. Zum Beispiel die Steinböcke in den Bündner Bergen. Ökologisch bedeutet im Einklang mit der Natur, der Umwelt. Der ökologische Fussabdruck ist ein Konzept, welches Wissenschaftler erarbeitet haben, um zu berechnen, wie ökologisch und sozial verträglich der eigene Lebensstil oder das Wirtschaften eines Unternehmens, einer Gruppierung, eines Landes oder der Weltbevölkerung ist. Er zeigt z.B., wie viel Ackerfläche benötigt wird, um Nahrungsmittel herzustellen. Aber auch, wie viel biologisch aktive Fläche benötigt wird, damit die Natur die Schadstoffe, welche in der Produktion von Gütern und Dienstleistungen entstehen, soweit verarbeiten kann, dass sie für den Menschen unschädlich werden. Diese individuell benötigte Fläche wird dann verglichen mit der tatsächlich zur Verfügung stehenden Fläche, um darstellen zu können, wie viele «Planeten» es bräuchte, wenn die gesamte Weltbevölkerung diesen ermittelten Ressourcenverbrauch hätte. Gerade so knapp nachhaltig wäre ein Fussabdruck mit dem Wert 1 Planet. In diesem Fall würden wir z.B. auf ein Jahr gerechnet exakt so viele Rohstoffe konsumieren und Schadstoffe produzieren, wie die Erde in dieser Zeit bereitstellen bzw. verarbeiten kann.

Bericht vom WWF

 

Wie gross ist unser ökologischer Fussabdruck?

Der Schweizer Durchschnitt beanspruchen pro Jahr mit unserem Lebensstil 5,8 Hektaren Fläche. Das entspricht acht Fussballfeldern. Diese Fläche ist aber viel zu gross, denn jedem Weltbürger stehen pro Jahr nur 1,7 Hektaren zur Verfügung, das sind zweieinhalb Fussballfelder. Wenn alle Menschen der Erde so leben würden wie wir Schweizer, bräuchten wir 3,3 Erden.

Unser Büro Durchschnitt liegt deutlich unter dem Schweizer Durchschnitt, doch auch wir brauchen mit 1.98 Erden immer noch zuviel.

Wo ist Ihr Durchschnitt? mit dem Footprint-Rechner vom WWF selber Rechnen.

Was können wir tun?

-Resursenschonend Bauen

-Erneuerbare Energie

-Nachhaltige Baustoffe

-Nachwachsende Rohstoffe