Der Ausführungsplan ist die Überarbeitung des von Ihnen freigegebenen Entwurfs Ihres Traumhauses oder Gebäudes. In der Überarbeitung werden verschiedene Dinge berücksichtigt, wie beispielsweise welche Auflagen von den Behörden vorliegen, die Haustechnik sowie die Statik. Dies wird alles in den Ausführungsplan mit eingearbeitet. Weiterhin wird der Ausführungsplan noch auf Optimierungen kontrolliert und diese gegebenenfalls angepasst.

Die verschiedenen Phasen des Ausführungsplans

Ein Ausführungsplan besteht aus verschiedenen Phasen. In der Ausführungsplanungs-Phase werden die Pläne erstellt, nach denen das Gebäude dann auch tatsächlich erstellt wird. Dabei werden Polierpläne im Maßstab 1:50 erstellt, die dann folgende Informationen für alle Beteiligten bereithalten:

  • Bemaßung
  • Größen von Türen und Fenstern
  • Wand- und Deckendurchbrüche
  • Angaben der Materialien
  • Oberflächenqualitäten

Der Ausführungsplan ist aber auch die Grundlage für die Planung der Haustechnik.

In dieser Phase der Ausführungsplanung werden auch gleichzeitig Detailpläne in größeren Maßstäben erstellt, damit zum Beispiel sehr komplexe Bauteile besser dargestellt werden können. In der Regel sind dies die Dachanschlüsse oder auch Details von Fenstern, ein genauer Treppenplan oder der Fassadenschnitt.

Diese Ausführungsplanung ist für alle Beteiligten besonders wichtig, da sie die Grundlage der Statiker ist. Hier werden Schalungspläne erstellt oder der Elektriker stellt einen Stromkreis dar. Somit ist die Ausführungsplanung einer der wichtigsten Schritte in der Planung eines Hauses oder Gebäudes, da mit diesem der Rohbau erstellt wird. Dies heißt, dass der Polierplan dann dazu dient, dass die beauftragten Unternehmen die Teile exakt fertigen können, die zum Bau benötigt werden.